Aescherfasnacht 2004

Sunntig

An dr Aescherfasnacht sin mir, die Jungi Garde, am Umzug mitem Stamm gloffe. Die zweiti sind mir denne ellei mit unserem Requisit gloffe. Will mir kei Tambourmajor kha hend, het dr Tobias Nebel, wo d Märsch währendem spiele ahgseit het, d Zugsplaggete ahghängt becho. Nach dene zwei Rundene, hän mir dr Rysläufer und dr Gluggsi am Puplikum vom Pfarreiheim vorgspielt, im Ahschluss uff dä Uftritt, hets e Zvieri im Altersheim gäh, wo mir grossartig bedient worde sind. Nomol e riese Dankescheen ans Altersheim! Nach dem unseri Pause verbii gsi isch, sin mir no in Cliquekäller, de Gäst vo unserem Cliquechällerbeizli e Ständeli go bringe. Nocher sin mir wieder mitem Stamm go gässle und druff abe go e feins z Nacht ässä. Denne isch dr Sunntig scho verbii gsi.

 

Mäntig

Am Mäntig hän mir, mit paar Usshilfe vom Stamm, als Afang vo unserem bevorstehende Nomitaag am Altersheim e Ständeli brocht, wo mir nocher au wieder zumene Zvieri iglaade worde sind. Als Dankescheen fürs Altersheim, au für d Bedienig vom Sunntig, hän mir nomol zwei Ständeli brocht und sind denne direkt durchs iigschneite Aesch zum Behindereheim gässlet. Wie jedes Joor gön mir am Mäntig ins Behinderteheim, um ihne d Fasnacht ins Huus zbringe. Nocher hets wieder e Zvieri gäh :). Nach dere zweite Verpflegigspause hän mir nochli dörfe in Aesch umegässle, hän denne aber miesse in Cliquechäller go zNacht ässä, will mir am spötere Obe am Obestraich mitem Stamm hän dörfe uffträte. Dr Obestraich giltet für uns Jungi Garde au als ÄNDSTRAICH vo dr Fasnacht in Aesch.

 

scirptet by A.Mohn